Kaffee versus Schnaps: Was verträgt die Leber besser?...

Sep 1, 2015 von

Unsere Leber hat es schwer. Sie wird durch Alkohol, Nikotin, fettes Essen und Medikamente belastet, praktisch niemand ist davor absolut geschützt. Doch wer es übertreibt, sollte seine Werte checken lassen. Diese sind bei einem Viertel der Deutschen erhöht. Das tut nicht weh, ist aber gefährlich. Kann Kaffee der Leber helfen? Wie funktioniert der Leberwerte-Check? Das ist ganz einfach, jedermann kann sein Blut regelmäßig durch einen winzigen Test überprüfen lassen. Eine Blutprobe im Labor gibt sofort Auskunft über die Leberwerte. Diese Proben werden zum Beispiel bei Routine-Checks oder auch infolge einer schweren Erkältung zur Abklärung genommen. Wenn nun die Leberwerte erhöht sind, weiß der Arzt zunächst nicht, was die Ursachen sind. Bei Alkohol- und Medikamentenmissbrauch liegen sie nahe, doch auch ein überstandener Virusinfekt verursacht zunächst noch erhöhte Leberwerte, fettes Essen und Rauchen, Hepatitis, Diabetes und...

mehr

Kaffee und die Herzgesundheit

Aug 20, 2015 von

Kaffee ist gut für unser Herz, doch es gibt auch Schattenseiten. Zu diesem Ergebnis kommen mehrere Studien der letzten Jahre, die versuchten, die Vor- und Nachteile von Kaffee für die Gesundheit gegeneinander aufzurechnen. Das Fazit: Richtig genossener Kaffee schützt das Herz eher, als er ihm schadet. Allerdings haben viele Kaffeetrinker viele schlechte Gewohnheiten, zu denen unter anderem das Rauchen gehört. Woher kommen die Vorurteile gegen Kaffee? Der schlechte Ruf von Kaffee begann leider kurz nach seiner Europäisierung im 17. bis 18. Jahrhundert. Er galt als Droge, Johann Sebastian Bach warnte vor ihm in seiner Kaffee-Kantate, teilweise war er in europäischen Ländern verboten oder limitiert. Im 20. Jahrhundert schließlich nahm sich die Wissenschaft der Sache an und stellte in langen Statistikreihen fest, dass es einen signifikanten Zusammenhang zwischen Zivilisationskrankheiten und Kaffeegenuss gibt, denn in westlichen...

mehr

Erhöht Kaffee die Leistungsfähigkeit?

Mai 20, 2015 von

Die Erhöhung der Leistungsfähigkeit durch Kaffee gilt inzwischen als unumstritten, jedoch fragen sich immer noch die Kaffeetrinker, wie das genau funktioniert, welche Rezeptoren im Gehirn im Gehirn daran beteiligt sind und welche Inhaltsstoffe genau für die Leistungssteigerung durch den Kaffeekonsum verantwortlich sind. Auch lautet eine der Kernfragen, ob die Erhöhung der Konzentration mit sehr viel Kaffee möglicherweise mit einem hohen Risiko für den Kreislauf verbunden ist. Leistungsfähigkeit durch Kaffee: Welche Rolle spielt das Koffein? Koffein hat ein breites Wirkungsspektrum, in geringen Dosen ist es vorrangig ein Stimulans. Die Substanz regt die Psyche an, sie steigert Antrieb und Konzentration, weil sie die Blut-Hirn-Schranke nahezu ungehindert passiert und anschließend eine anregende Wirkung im Zentralnervensystem entfaltet. Eine erregende Wirkung, die bei einigen Kaffeetrinkern manchmal zu beobachten ist, tritt erst bei hohen Dosen auf. Das Koffein ist außerdem...

mehr

Kaffee in der Schwangerschaft?

Feb 21, 2015 von

Kaffee in der Schwangerschaft ist nicht unbedingt schädlich, nur sollte eine Schwangere ihren Konsum etwas kontrollieren. Anfangen kann sie damit schon, wenn der Kinderwunsch in ihr und dem Partner stärker wird, denn eine Kaffee-Entwöhnung unmittelbar nach dem Beginn der Schwangerschaft ist gar nicht so leicht und verursacht Stress. Koffein kann jedoch die Plazenta passieren und dem Ungeborenen schaden. Daher empfehlen Fachleute, den Kaffeekonsum schon vor oder spätestens mit beginnender Schwangerschaft zu überdenken. Wie viel Kaffee ist in der Schwangerschaft noch unbedenklich? Die Meinungen hierüber gehen nach verschiedenen Studien auseinander. Als unbedenklich gelten demnach 200 bis 300 Milligramm Kaffee oder zwei bis drei normale Tassen. Bedenken müssen Schwangere, dass weitere Getränke oder Lebensmittel ebenfalls Koffein enthalten können. Das im schwarzen Tee enthaltene “Teein” ist praktisch dasselbe wie Koffein, das sich wiederum auch in Energy Drinks...

mehr

Kaffee verringert Schlaganfall-Risiko

Dez 4, 2014 von

Kaffee verringert signifikant das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. Das geht aus mehreren Studien hervor, die Forscher aus Deutschland und Schweden, aber auch amerikanische Wissenschaftler vorgelegt haben. Dass das enthaltene Koffein, dass es in ähnlicher Form auch im Tee gibt, das Risiko für verschiedene Krankheiten mindert und den Kreislauf stabilisiert, war schon früher vermutet worden. Unter anderem die Naturheilkunde setzt schon länger auf Kaffee und befürwortet daher den mäßigen Kaffeekonsum. Doch nun kommt eine jüngere Studie zu einem sensationellen Ergebnis: Kaffee kann das Schlaganfallrisiko noch viel deutlicher senken, als es die Forscher bisher geglaubt hatten. Fünf Tassen Kaffee sind gesund Forscher haben in einer aktuellen Studie (siehe weiter unten) ermittelt, dass regelmäßiger Kaffeegenuss das Risiko für einen Schlaganfall mindert und die Herzgesundheit stärkt. Das geringste Schlaganfallrisiko hatten nach der vorliegenden Studie diejenigen Kaffeegenießer, die...

mehr

Kaffee ist gesund für die Leber

Jul 9, 2014 von

Ist Kaffee gut für die Leber? Als passionierter Kaffeetrinker darf ich das bestätigen und gleichzeitig aus Untersuchungen zitieren, die bestätigen, das Kaffee auch bei Alkoholschäden gut für die Leber ist. Finnische Forscher haben für dieses Ergebnis einige Tausend Landsleute untersucht. Sie nahmen ihnen Blut ab und konnten nachweisen, dass der Kaffeekonsum die Fettleber vermeiden hilft, der Entstehung von Leberkrebs entgegenwirkt und auch die durch Alkoholschäden verursachte Leberzirrhose wirksam eindämmt. Kaffee und Leber: Wie wirksam ist der Kaffeekonsum? Der Kaffee wirkt auf die Leber nicht als Allheilmittel und eliminiert nicht komplett alle Alkoholschäden. Er ist aber gesund, die landläufige Meinung über seine schädlichen Wirkungen gilt inzwischen als überholt. Es gab hierzu in den Jahren seit 1995 noch einige Untersuchungen mehr, die den Kaffee und die Leber in Zusammenhang brachten und feststellten, dass Kaffee die Leber...

mehr