Espresso Lungo

Jun 3, 2015 von

Espresso Lungo

Der Espresso Lungo ist ein doppelter Espresso, jedoch muss es ein Espresso bezüglich der Zubereitung und der Espressobohnen, des Mahlgrads und der Röstung der Bohnen bleiben. Er ist das genaue Gegenteil vom Ristretto, der mit der halben Wassermenge zubereitet wird. Das bedeutet: Für den Espresso Lungo nehmen die Zubereiter 50 ml Wasser bei sechs bis sieben Gramm Kaffeepulver, beim normalen Espresso 25 ml und beim Ristretto nur 15 ml. Das Kaffeemehl und der Mahlgrad sind ebenso ausschlaggebend für einen Espresso.

Espresso Lungo: Grundlage ist der Espresso

Die Grundlage für den Espresso Lungo ist der Espresso, den die Mailänder einst erfanden (um 1900), indem sie aus dunkler Röstung fein gemahlenes Kaffeemehl erzeugten und hierdurch das

Espresso

Espresso

heiße Wasser – damals noch von Hand – pressten. Durch dieses Verfahren entsteht der konzentrierte Kaffee mit seiner Crema, einer dichten, haselnussbraunen Schaumschicht. Diese trägt zum

Aroma bei. Espresso enthält bei höherer Dichte in etwa die gleiche Menge Koffein wie normaler Kaffee. Das Kaffeemehl weist zwar infolge der starken Röstung etwas weniger Koffein auf, dafür wird aber weniger Wasser verwendet. Beim Espresso Lungo nun ist zu erwarten, dass der Koffeingehalt gegenüber normalem Kaffee etwas sinkt, und das ist tatsächlich der Fall. Aus diesem Grund wurde er auch entwickelt: Die Kaffeetrinker möchten nicht auf den kräftigen Geschmack durch die dunkle Röstung, jedoch auf allzu viel Koffein verzichten. Die Tassen für die Lungo-Variante des Espressos sind naturgemäß doppelt so groß gegenüber denjenigen für normalen Espresso, sie sollten insgesamt 60 – 70 ml fassen (damit sie nicht randvoll gefüllt werden müssen. Espresso wird in Südeuropa bevorzugt getrunken, Espresso Lungo ist eher eine Erfindung der Mitteleuropäer.

Zutaten und Zubereitung von Espresso Lungo

Die Zubereitung ist eigentlich klar, ein normaler Espresso wird mit doppelt so viel Wasser hergestellt, was sich an modernen Kaffeevollautomaten einstellen lässt. Eine Entscheidung müssen die Genießer treffen: Möchten Sie auf ihrem Espresso Lungo noch einen Klecks Milchschaum sehen, wünschen sie ihn also als “gefleckten Espresso”? Diese Entscheidung ist gar nicht so einfach, denn der Espresso Lungo ist schließlich von vornherein dünner als ein gewöhnlicher Espresso, mit dem Milchschaum sollte also wirklich sparsam umgegangen werden. Die Zutaten sollten exquisit sein und aus besten Kaffeesorten stammen, wofür beispielsweise beim Schweizer Kaffeesystem Nespresso geworben wird. Der Vertrieb von Nespresso bietet hierfür spezielle Lungo Grands Crus an, die zunächst einmal wie jeder normale Espresso unter Hochdruck aus den Kapseln extrahiert werden und allein dadurch das körperreiche Aroma in voller Intensität ebenso wie die seidige Crema garantieren. Diese Lungo-Kapseln enthalten 50 bis 90 mg Koffein pro Tasse Kaffee, als Ausgangssorten verwendet Nespresso gern Bohnen der Robusta-Pflanze, die aber oft mit Arabica-Kaffees gemischt werden. Von dieser Mischung wiederum hängt sehr stark der Espresso Lungo Geschmack ab, während die Brühintensität durch die Nespresso-Vollautomaten vorgegeben wird.

Verwandte Artikel

Share

Loading Facebook Comments ...