Perfekt zu Weihnachten: Kaffee Baileys

Dez 23, 2014 von

Perfekt zu Weihnachten: Kaffee Baileys

Für Kaffee Baileys gibt es einige leckere Rezepte, die sich möglicherweise ein wenig durch ihre Zubereitung, nicht aber durch die grundlegenden Ingredienzien unterscheiden. Kaffee und Baileys gehören natürlich immer dazu, auch die Sahnehaube scheint obligatorisch zu sein. Wer einen Kaffee Baileys alkoholfrei herstellen möchte, muss als Zutat etwas Eis mit dem Geschmack von Irish Cream verwenden. Unter anderem Unilever (Dublin Mudslide) und Nestlé bieten so etwas an. Kaffee Baileys: Rezept No. 1 Zutaten für sechs Portionen

  • 12 Tassen Filterkaffee
  • 500 ml Vanilleeis = 1 Behälter
  • 350 ml Baileys Irish-Cream Likör

Zubereitung Die Zubereitung von diesem Kaffee Baileys dauert 30 Minuten. Man brüht zunächst 12 Tassen Kaffee auf und kann schon währenddessen in sechs große Tassen je eine Kugel Vanilleeis geben. Über jede Eiskugel kommt etwas Baileys Likör und anschließend der Kaffee. Jeder Gast gibt zusätzlich nach eigenem Belieben noch Milch, Zucker und Likör hinzu. Kaffee Baileys: Rezept No. 2 Hier haben wir ein Kaffee Baileys Rezept für all diejenigen, die gerade keinen Baileys im Haus haben. Zutaten für eine Portion

  • 2 TL Instant Kaffee
  • 400 ml Sahne
  • 25 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 ml Korn
  • 20 ml Whisky
  • 20 ml Cognac
Cognac ist Bestandteil des Rezept No.2

Cognac ist Bestandteil des Rezept No.2

Zubereitung Für die Zubereitung dieses Ersatzes von echtem Kaffee Baileys wird der Instant-Kaffee im Korn aufgelöst. Es könnte sich auch um Wodka handeln, wichtig ist ein heller Schnaps mit nicht zu viel Geschmack. Nach dem guten Vermischen aller Zutaten wird das entstandene Getränk kaltgestellt. Anschließend füllt man die übrigen Zutaten nach und erzielt einen Kaffee Baileys, der nach Meinung einiger Genießer das Original übertrifft. Ein Sahnehäubchen kommt natürlich nach Belieben obendrauf. Woher kommt denn der Kaffee Baileys? Den Baileys Original Irish-Cream erfand der Diageo-Konzern im Jahr 1974, der irische Creamlikör entsteht aus Whiskey und Sahne, der Alkoholgehalt beträgt 17 Vol.-%. Die Idee ist an und für sich nicht sehr umwerfend. Es musste daher ein Marketingkonzept her, also erfanden die Konzernstrategen die Legende einer Firma R. A. Bailey mit ihrem vermeintlichen Inhaber Andrew Bailey, der als Tüftler den unvergleichlichen Baileys Original Irish-Cream erfunden haben soll. Das stimmt wohl nicht, wie britische Journalisten herausfanden. Vielmehr hatte wahrscheinlich ein Mitarbeiter der Marketingabteilung von Diageo zufällig in London den Schriftzug eines Hotels namens “Bailey” entdeckt, als man gerade den Brand für den neuen Cream-Likör designen musste. Der Name wurde einfach verwurstet, wie das oft geschieht, wenn eine schnelle Idee gebraucht wird. Inzwischen gehört das zum Diageo-Konzern gehörende, gleichnamige Subunternehmen Baileys zu den Weltmarktführern bei Cream-Likören. Das Besondere an Baileys soll sein, dass der Likör keine Konservierungsstoffe benötigt: Der Alkohol konserviert die enthaltene Sahne. Um so eine pfiffige Idee herum entstehen alsbald Adaptionen, der Kaffee Baileys ist eine von ihnen.

Loading Facebook Comments ...