Den richtigen Kaffee Mahlgrad finden

Feb 27, 2014 von

Den richtigen Kaffee Mahlgrad finden

Der Kaffee Mahlgrad ist für den Geschmack recht entscheidend, hängt aber von verschiedenen Faktoren wie der Art der Zubereitung und der Röstung ab. Viele Menschen fragen sich, warum sie den Mahlgrad Kaffee so genau kennen sollten. Kaffee schmeckt jedoch frisch gemahlen immer am besten, denn unmittelbar nach dem Mahlvorgang verliert er rasch sein Aroma.

Also sollten die Genießer ihre Bohnen direkt vor der Zubereitung mahlen und müssen daher den gewünschten Mahlgrad Kaffee gut kennen. Moderne Kaffeevollautomaten verfügen aus genau diesem Grund über ein keramisches Mahlwerk.

 
 

Faustregeln für den Mahlgrad Kaffee

Mit der Beherzigung einiger Faustregeln können die Kaffee-Gourmets nicht allzu viel falsch machen. Die beiden wichtigsten Regeln lauten:

  • Die Höhe des Mahlgrades – also die höhere Feinheit des entstandenen Kaffeepulvers – beeinflusst proportional die Extraktion von Aromen aus dem Kaffee.
  • Je kürzer Wasser und Kaffee miteinander in Kontakt treten, desto feiner sollte der Mahlgrad Kaffee gewählt werden.

Ein gutes Beispiel für die Regel Nummer zwei gibt die Brühzeit von Espressogetränken ab. Diese beträgt im Siebträger nur 25 bis 30 Sekunden, hier muss für die Espressobohnen also ein hoher Kaffee Mahlgrad gewählt werden. Umgekehrt zieht der Kaffee in einer French Press etwa vier Minuten lang. Der richtige Mahlgrad Kaffee für die French Press ist niedrig, es entsteht eine griesfeine Mahlung.

 

Kaffee Mahlgrad als Variable

Gerade bei der Espressozubereitung ist der Mahlgrad der Kaffeebohnen die essenzielle Variable neben dem Tampern, die höchstgradig die Extraktionszeit beeinflusst. Ein hoher beziehungsweise feiner Mahlgrad verursacht einen hohen Widerstand gegen das Wasser, das mit seinen kohädierenden Clustermolekülen sehr viel Oberfläche des Kaffeepulvers umschließen muss. Das muss die Extraktionszeit verlängern. Der grobe Mahlgrad verkürzt diese Zeit.

Jedoch benötigt auch jede Röstung einen speziellen, optimalen Kaffee Mahlgrad, sodass wirkliche Kenner und Genießer eine spezielle Kaffeemühle besitzen, mit der sie den gewünschten Mahlgrad in unglaublich feinen Abstufungen einstellen können. Zudem benötigt die Körnung des entstehenden Mahlgutes eine hohe Konstanz. Gutes Espressopulver kann daher ausschließlich mit Kegel- oder Scheibenmahlwerken hergestellt werden.

Diejenigen Mahlwerke, die mit rotierenden Messern die Bohnen zerkleinern, sind hingegen wegen der dabei entstehenden unterschiedlichen Körnungen vollkommen ungeeignet. Manche Anfänger wissen das nicht und wundern sich, wieso sie mit solchen Mahlwerken keinen ordentlichen Espresso herstellen können. Diese Messer-Mahlwerke sind für andere Kaffeesorten wie Latte Macchiato oder normalen Milchkaffee, ja selbst für Mokka geeignet, nicht jedoch für Espresso.

 

Bestimmung des Kaffee Mahlgrades

Wer als Einsteiger gerade eine neue Espressomaschine frisch erworben hat, muss sich die Frage stellen, welcher Kaffee Mahlgrad perfekt für seinen Espresso geeignet wäre. Um das zu bestimmen, gibt es eine bewährte Methode: Hierbei verkleinern die Kaffeetrinker den Mahlgrad Kaffee in feinen Stufen, bis bei einem mittleren Tamperdruck das Pulver nicht mehr von Wasser durchdrungen wird.

Anschließend erfolgt eine ebenso behutsame Anhebung des Mahlgrades, bis die genaue Espresso-Extraktionszeit von 25 Sekunden für 25 ml Espresso (Faustregel) erreicht wird. Dieser Kaffee Mahlgrad dient fortan als Richtwert, er kann höchstens noch an die Röstung und die Wasserhärte angepasst werden. Auch der Anpressdruck des Tamperns stellt eine wichtige Variable für den Kaffee Mahlgrad dar.

Verwandte Artikel

Share

1 Kommentar

  1. Johanna

    Sehr gute Tipps! Die werde ich mal anwenden :)

Loading Facebook Comments ...