Kaffee Rezepte

Kaffee Rezepte ergeben sich einerseits schon durch die Zubereitung des Getränks mit oder ohne Milch und Zucker, als Espresso, Latte Macchiato, Mokka, Café crème oder einfach Milchkaffee, auch durch die Wahl der Kaffeemaschinen oder -vollautomaten. Daneben existieren diverse Kaffee Rezepte zum Verfeinern des Getränks ebenso wie zu dessen Kombination mit köstlichen Backwaren.

Kaffee Rezepte Cappuchino
Kaffee Rezepte Eiskaffee

 

Kaffee Rezepte für Gebäck und Sonstiges

Kaffee Rezepte schließen auch süßes Gebäck zum Kaffee sowie das Kaffeearoma im Kuchen, in warmen und kalten Getränken oder in Nachspeisen mit ein. Kaffeekuchen schmeckt ebenso herrlich wie Mokka-Tiramisu oder Pancakes mit Kaffeesirup. Gebäck mit und zum Kaffee können Mandarinen-Muffins, Karamell-Cantuccini und Schokoladen-Cupcakes sein. Es gibt sowohl süße als auch herzhafte Kaffee Rezepte, denn das herbe Kaffeearoma kann Gerichte exzellent verfeinern und ihnen eine gänzlich ungewohnte, bezaubernde Note verleihen. Das wären zum Beispiel Risotto mit Kaffee-Tomaten, Blattsalat mit Kaffee-Huhn oder Spaghetti mit Kaffee und Bohnensoße.

 

Kaffee Rezepte für warme und kalte Getränke

Warme Getränke können durch Kaffeerezepte erheblich aufgewertet werden, indem beispielsweise ein Espresso-Punsch oder ein Marzipankaffee gereicht werden. Die einfachsten Zutaten wie Kakaopulver hat jeder im Haus, hiermit lässt sich ein simples Kaffee Rezept verwirklichen: Etwas Kakaopulver und Milchschaum machen aus dem einfachen Kaffee einen vollmundigen Lungo mit Kakaogeschmack, die Zubereitung beherrscht jeder. An kalten Tagen wiederum kommen Kaffee Rezepte wie der Eiskaffee, der Beeren-Espresso oder ein Frappè zum Einsatz.

 

Verschiedene Zubereitungsarten als Kaffee Rezepte

Was nur traditionell unterschiedliche Zubereitungen und was schon echte Kaffee Rezepte sind, lässt sich im Detail manchmal schwer unterscheiden und mag den Gastronomen eher interessieren als den Genießer. Dieser möchte höchstens wissen, wie denn die einzelnen Kaffeesorten und Zubereitungsarten zustande kommen:

  • Cappuccino entsteht durch das Aufschütten von aufgeschäumter Milch oder Sojamilch auf heißen Espresso, den man in der vorgewärmten Tasse mit Milchschaum-Krönchen serviert.
  • Ein Latte Macchiato („gefleckte Milch“) benötigt hingegen ein hohes Glas und enthält drei Schichten: unten heiße Milch, darüber Espresso und oben Milchschaum
  • Café au lait („Kaffee mit Milch“) stammt aus Frankreich, heißt in Italien Caffè Latte und besteht hälftig aus Kaffee und Milch.
  • Malz- oder Dinkelkaffee mit seinem Zichorieanteil kann mit Sojamilch bestens schmecken, auch wenn er lange als Arme-Leute-Getränk verpönt war.
  • Eiskaffee besteht aus Kaffee, Eis und einem Sahnehäubchen.
  • Der Nuss-Kaffee-Drink wird mit Puderzucker, Zitronensaft, Haselnusskrokant, kaltem und starkem Kaffee, Bananenlikör, Schlagsahne, Eiswürfeln und Cocktailkirschen hergestellt.
  • Amaretto-Kaffee nutzt als Zutat die Spirituose im Namen und außerdem Zucker und Kakao.
  • Schoko-Zimt-Kaffee erklärt sich selbst.
  • Für Anis-Kaffee mit Mandelmilch benötigt der Kaffee-Gourmet Sternanis, Mandeln, kleine Pralinen und braunen Zucker.
  • Kaffee-Punsch ist ein Kaffee Rezept für kalte Tage, zu dem neben dem Kaffee auch Zimt, Gewürznelken, geriebene Orangenschale, Vanillin-Zucker und Irish Cream-Likör gehören.
  • Café de Cuba benötigt weißen Rum, Puderzucker, Limettensaft und Schlagsahne.
  • Zum Irish Coffee brauchen seine Genießer irischen Whiskey, Karamellsirup und Schlagsahne.
  • Der Mexican Coffee setzt ganz auf die berühmte mexikanische Spezialität einer Mischung von süß und scharf, hier hinein kommen Zartbitter-Schokolade, viel Milch, brauner Zucker und dazu die Schärfe einer roten Chilischote und einer Prise Chiliflocken. Zimt rundet den exotischen Geschmack ab.

Es gibt noch weitaus mehr Kaffee Rezepte, zum Beispiel Zimt-Kaffee mit Pflaumenmus-Sahne, ein Mocca-Flip oder Kaffee mit Bananenlikör.

 

Eine Übersicht über aktuelle Kaffee Rezepte

Kaffee Bananen Smoothie

Gepostet von am Aug 24, 2015 in Kaffee Rezepte | 0 Kommentare

Kaffee Bananen Smoothie

Der Kaffee Bananen Smoothie ist ganz sicher ein ungewöhnliches Getränk, doch andererseits geht er eigentlich vollkommen auf unsere Ernährungsbedürfnisse ein. Wir sollten nämlich täglich mehrmals Obst und Gemüse zu uns nehmen, Kaffee ist ohnehin gesund. Das empfehlen alle Ernährungsexperten. Nun haben wir in unserem Alltagsstress aber oft keine Zeit für die gesunde Kost, bestenfalls ein Tässchen Kaffee können wir trinken. Da ist der Kaffee Bananen Smoothie perfekt geeignet, Kaffee und gesunde Ernährung miteinander zu verbinden, denn er enthält Kohlenhydrate und Eiweiß, Schokolade und Joghurt, Mandelmilch, Erdnussbutter und Bananen. Rein äußerlich ähnelt der damit einem Milchshake, der aber durch den enthaltenen Kaffee jeden Workout deutlich beschleunigt. Wie funktioniert der Kaffee Bananen Smoothie? Jeder Smoothie ist ein pürierter Mix, die Grundlage können Früchte oder Gemüse sein. Dieser Mix muss also in ein Kaffeegetränk hinein, damit ein Kaffee Bananen Smoothie entsteht. Dieser dient uns als “Gesundheit to go” und lässt sich so blitzschnell herstellen wie jeder Smoothie. Im Alltag sind die beliebten Getränke nicht mehr wegzudenken, zu unserem Lifestyle gehören sie einfach dazu. Manche Menschen trinken und löffeln sie als Ersatz für vollständige Mahlzeiten. Diese Personen werden den Kaffee Bananen Smoothie wirklich lieben. Vor allem der Morgenkaffee, zu dem doch eigentlich ein Frühstück gehört, kann idealerweise ein Kaffee Bananen Smoothie sein, vor allem dann, wenn eine Menge Bananen endlich gegessen werden wollen. Wir brauchen dafür nur einen Mixer mit Eiscrash-Funktion sowie den kalten Kaffee oder Espresso. Die pürierten Bananen und das Kaffeegetränk zusammen ergeben einen wirklich herrlichen Kaffee Bananen Smoothie, versprochen! Kaffee Bananen Smoothie Rezept Die Auswahl des Kaffees muss dem Genießer überlassen bleiben, aber Sorten wie Limu mit vollmundigem Geschmack und blumig-süßen Aromen, darunter Zartbitterschokolade im Nachgeschmack, passen bestens zum Kaffee Bananen Smoothie. Zunächst einmal ist der Kaffee frisch aufzubrühen und anschließend abzukühlen (je nach Kühlschranknutzung ein bis zwei Stunden). Als Zutaten für zwei Portionen Kaffee Bananen Smoothie sind erforderlich: 1 Tasse kalter Kaffee 1/2 Tasse Milch 2 Bananen 1 EL Kakaopulver 2 EL Erdnussbutter 2 TL Honig 1 Tasse Eiswürfel 1 Prise Zimt Die Zutaten kommen in den Mixer und werden dort gerührt und püriert, bis die Masse cremig bis flüssig geworden ist. Nun sollte der Kaffee-Gourmet einmal kosten, denn durch leichte Mengenzugaben lässt sich der Geschmack herrlich variieren. Blitzschnell entsteht so ein fantastischer Kaffee Bananen Smoothie, der alsbald Gäste ins Haus locken...

mehr

Espresso con Panna

Gepostet von am Jun 17, 2015 in Kaffee Rezepte | 0 Kommentare

Espresso con Panna

Espresso con Panna ist “Espresso mit Sahne“, wie die italienische Übersetzung lautet. Man schreibt die Erfindung der Kaffeekette Starbucks zu, jedoch ist sie so neu nicht, wenn wir nur an den sehr ähnlichen Cappuccino denken. Starbucks wirbt jedoch mit den Calories, dem Dollop (Schlag der aufgeschäumten Sahne, die daher auch als whipped cream bezeichnet wird) sowie den entsprechenden Recipes (Rezepten) dafür, auch ordnet Starbucks diesen Coffee unter die stylishen Beverages (Getränke) wie Tea ein. Als essenziell erscheint die nutrionale Funktion der Sahne, was generell die Wechselwirkungen von Bestandteilen in Foods und Getränken und in diesem speziellen Fall wohl die Auswirkungen der in der Sahne enthaltenen Proteine beim Espresso con Panna meint. Espresso con Panna und alternative Bezeichnungen Viele Österreicher, Deutsche und Schweizer kennen den Wiener Kaffee, der fast dasselbe wie den Espresso con Panna meint. Auch hier wird ein einfacher oder doppelter Espresso mit Sahne versehen, in den USA, Großbritannien oder Frankreich erhält man dementsprechend beim Bestellen von Café Vienne oder Café Viennois einen Espresso con Panna. Die Österreicher selbst nehmen jedoch eine feine Unterscheidung vor: Der Wiener Kaffee oder die “Wiener Melange” bezeichnet eigentlich ein anderes Getränk, das mit aufgeschäumter Milch anstatt mit Sahne hergestellt wird. Der Espresso con panna wäre daher aus Sicht eines eingefleischten Wiener Kaffeetrinkers richtigerweise ein Franziskaner, dennoch erhalten Gäste in Wiener Cafés beim Bestellen eines Wiener Melange oft einen Espresso con Panna. Der französische Café Viennois meint beides, in Australien kann dasselbe Getränk Café Vienna heißen, nur auf die Größe ist zu achten: Der originale Espresso con panna kommt in einer Espressotasse, der Café Vienna kann groß wie ein Latte Macchiato sein. Espresso con Panna: Serviervorschläge und Zubereitung Historisch wird der Espresso con Panna in einer Mokkatasse serviert, damit wirkt er nicht so modern wie der Latte Macchiato oder der Cappuccino. In Cafés in Wien oder Budapest macht man oft die Bezeichnung vom Servieren in der Mokkatasse abhängig, jedoch sollte sich kein Gast zu sehr auf Begrifflichkeiten versteifen: Jedes Café kann diese nach eigenem Gusto verwenden und tut es auch. Das gehört zur Exotik der europäischen, traditionellen Kaffeehauskultur, wie sie gerade in der Monarchie von Österreich-Ungarn so andauernd und liebevoll gepflegt wurde. Empfohlen wird daher, abseits von Bezeichnungen die vielen Geschmacksrichtungen zu genießen, die durch die feinen Differenzierungen bei der Zubereitung der Spezialitäten zustande kommen. Wer weder in ein Wiener Café noch zu Starbucks gehen möchte, kann sich den Espresso con Panna auch allein zubereiten und benötigt hierfür einen Whipper zum Schlagen der Sahne, dazu Espresso der besten Sorte, etwas Zucker oder Süßstoff und – wenn das Rezept original sein soll – Sahne und nicht Milch. Die Sahne wird sehr gründlich geschlagen, fertig ist das köstliche Getränk, das anschließend eigenen Hausgästen gern als Espresso con Panna serviert werden...

mehr

Espresso Lungo

Gepostet von am Jun 3, 2015 in Kaffee Rezepte | 0 Kommentare

Espresso Lungo

Der Espresso Lungo ist ein doppelter Espresso, jedoch muss es ein Espresso bezüglich der Zubereitung und der Espressobohnen, des Mahlgrads und der Röstung der Bohnen bleiben. Er ist das genaue Gegenteil vom Ristretto, der mit der halben Wassermenge zubereitet wird. Das bedeutet: Für den Espresso Lungo nehmen die Zubereiter 50 ml Wasser bei sechs bis sieben Gramm Kaffeepulver, beim normalen Espresso 25 ml und beim Ristretto nur 15 ml. Das Kaffeemehl und der Mahlgrad sind ebenso ausschlaggebend für einen Espresso. Espresso Lungo: Grundlage ist der Espresso Die Grundlage für den Espresso Lungo ist der Espresso, den die Mailänder einst erfanden (um 1900), indem sie aus dunkler Röstung fein gemahlenes Kaffeemehl erzeugten und hierdurch das heiße Wasser – damals noch von Hand – pressten. Durch dieses Verfahren entsteht der konzentrierte Kaffee mit seiner Crema, einer dichten, haselnussbraunen Schaumschicht. Diese trägt zum Aroma bei. Espresso enthält bei höherer Dichte in etwa die gleiche Menge Koffein wie normaler Kaffee. Das Kaffeemehl weist zwar infolge der starken Röstung etwas weniger Koffein auf, dafür wird aber weniger Wasser verwendet. Beim Espresso Lungo nun ist zu erwarten, dass der Koffeingehalt gegenüber normalem Kaffee etwas sinkt, und das ist tatsächlich der Fall. Aus diesem Grund wurde er auch entwickelt: Die Kaffeetrinker möchten nicht auf den kräftigen Geschmack durch die dunkle Röstung, jedoch auf allzu viel Koffein verzichten. Die Tassen für die Lungo-Variante des Espressos sind naturgemäß doppelt so groß gegenüber denjenigen für normalen Espresso, sie sollten insgesamt 60 – 70 ml fassen (damit sie nicht randvoll gefüllt werden müssen. Espresso wird in Südeuropa bevorzugt getrunken, Espresso Lungo ist eher eine Erfindung der Mitteleuropäer. Zutaten und Zubereitung von Espresso Lungo Die Zubereitung ist eigentlich klar, ein normaler Espresso wird mit doppelt so viel Wasser hergestellt, was sich an modernen Kaffeevollautomaten einstellen lässt. Eine Entscheidung müssen die Genießer treffen: Möchten Sie auf ihrem Espresso Lungo noch einen Klecks Milchschaum sehen, wünschen sie ihn also als “gefleckten Espresso”? Diese Entscheidung ist gar nicht so einfach, denn der Espresso Lungo ist schließlich von vornherein dünner als ein gewöhnlicher Espresso, mit dem Milchschaum sollte also wirklich sparsam umgegangen werden. Die Zutaten sollten exquisit sein und aus besten Kaffeesorten stammen, wofür beispielsweise beim Schweizer Kaffeesystem Nespresso geworben wird. Der Vertrieb von Nespresso bietet hierfür spezielle Lungo Grands Crus an, die zunächst einmal wie jeder normale Espresso unter Hochdruck aus den Kapseln extrahiert werden und allein dadurch das körperreiche Aroma in voller Intensität ebenso wie die seidige Crema garantieren. Diese Lungo-Kapseln enthalten 50 bis 90 mg Koffein pro Tasse Kaffee, als Ausgangssorten verwendet Nespresso gern Bohnen der Robusta-Pflanze, die aber oft mit Arabica-Kaffees gemischt werden. Von dieser Mischung wiederum hängt sehr stark der Espresso Lungo Geschmack ab, während die Brühintensität durch die Nespresso-Vollautomaten vorgegeben...

mehr

Perfekt zu Weihnachten: Kaffee Baileys

Gepostet von am Dez 23, 2014 in Kaffee Rezepte | 0 Kommentare

Perfekt zu Weihnachten: Kaffee Baileys

Für Kaffee Baileys gibt es einige leckere Rezepte, die sich möglicherweise ein wenig durch ihre Zubereitung, nicht aber durch die grundlegenden Ingredienzien unterscheiden. Kaffee und Baileys gehören natürlich immer dazu, auch die Sahnehaube scheint obligatorisch zu sein. Wer einen Kaffee Baileys alkoholfrei herstellen möchte, muss als Zutat etwas Eis mit dem Geschmack von Irish Cream verwenden. Unter anderem Unilever (Dublin Mudslide) und Nestlé bieten so etwas an. Kaffee Baileys: Rezept No. 1 Zutaten für sechs Portionen 12 Tassen Filterkaffee 500 ml Vanilleeis = 1 Behälter 350 ml Baileys Irish-Cream Likör Zubereitung Die Zubereitung von diesem Kaffee Baileys dauert 30 Minuten. Man brüht zunächst 12 Tassen Kaffee auf und kann schon währenddessen in sechs große Tassen je eine Kugel Vanilleeis geben. Über jede Eiskugel kommt etwas Baileys Likör und anschließend der Kaffee. Jeder Gast gibt zusätzlich nach eigenem Belieben noch Milch, Zucker und Likör hinzu. Kaffee Baileys: Rezept No. 2 Hier haben wir ein Kaffee Baileys Rezept für all diejenigen, die gerade keinen Baileys im Haus haben. Zutaten für eine Portion 2 TL Instant Kaffee 400 ml Sahne 25 g Zucker 1 Päckchen Vanillezucker 100 ml Korn 20 ml Whisky 20 ml Cognac Zubereitung Für die Zubereitung dieses Ersatzes von echtem Kaffee Baileys wird der Instant-Kaffee im Korn aufgelöst. Es könnte sich auch um Wodka handeln, wichtig ist ein heller Schnaps mit nicht zu viel Geschmack. Nach dem guten Vermischen aller Zutaten wird das entstandene Getränk kaltgestellt. Anschließend füllt man die übrigen Zutaten nach und erzielt einen Kaffee Baileys, der nach Meinung einiger Genießer das Original übertrifft. Ein Sahnehäubchen kommt natürlich nach Belieben obendrauf. Woher kommt denn der Kaffee Baileys? Den Baileys Original Irish-Cream erfand der Diageo-Konzern im Jahr 1974, der irische Creamlikör entsteht aus Whiskey und Sahne, der Alkoholgehalt beträgt 17 Vol.-%. Die Idee ist an und für sich nicht sehr umwerfend. Es musste daher ein Marketingkonzept her, also erfanden die Konzernstrategen die Legende einer Firma R. A. Bailey mit ihrem vermeintlichen Inhaber Andrew Bailey, der als Tüftler den unvergleichlichen Baileys Original Irish-Cream erfunden haben soll. Das stimmt wohl nicht, wie britische Journalisten herausfanden. Vielmehr hatte wahrscheinlich ein Mitarbeiter der Marketingabteilung von Diageo zufällig in London den Schriftzug eines Hotels namens „Bailey“ entdeckt, als man gerade den Brand für den neuen Cream-Likör designen musste. Der Name wurde einfach verwurstet, wie das oft geschieht, wenn eine schnelle Idee gebraucht wird. Inzwischen gehört das zum Diageo-Konzern gehörende, gleichnamige Subunternehmen Baileys zu den Weltmarktführern bei Cream-Likören. Das Besondere an Baileys soll sein, dass der Likör keine Konservierungsstoffe benötigt: Der Alkohol konserviert die enthaltene Sahne. Um so eine pfiffige Idee herum entstehen alsbald Adaptionen, der Kaffee Baileys ist eine von...

mehr

Zubereitung eines French-Press-Kaffees

Gepostet von am Nov 28, 2014 in Kaffee Rezepte, Tipps & Trends | 0 Kommentare

Zum Kaffeewissen, das wir an dieser Stelle vermitteln möchten, gehört fraglos auch, wie man einen French-Press-Kaffee zubereitet. Dieses Verfahren interessiert sehr viele Menschen, die sich für den leckeren Kaffee aus der französischen Presse brennend interessieren. Zunächst einmal sind die Hilfsmittel wichtig, über die der Kaffeebereiter verfügen muss. Dazu gehören die Presstempelkanne, eine Kaffeepresse möglichst aus Edelstahl und natürlich auch die richtigen Kaffeesorten. Sehr schwer hat es der Kaffeezubereiter nicht, jedoch sind viele Interessenten unsicher, wie der French-Press-Kaffee am besten gelingt. French-Press-Kaffee: Schritte für den Kaffeebereiter Mit den folgenden Schritten wird jedem Kaffeezubereiter das nötige Kaffeewissen vermittelt, mit dem er einen leckeren French-Press-Kaffee zubereiten kann. Anschließend steht dem vollendeten Genuss von frischem French-Press-Kaffee nichts im Wege. Schritt 1: Die French-Press ist ebenso wie die Tassen vorzuwärmen, wofür heißes Wasser zum Einsatz kommt. Es wird also etwas mehr Wasser erhitzt und ein Teil davon zum Aufwärmen genutzt. Schritt 2: Kaffee für die French-Press sollte frisch und grob gemahlen sein. Die Mühle muss hierfür die Kaffeebohnen sehr gleichmäßig mahlen, es gibt spezielle French-Press Kaffeemühlen. Schritt 3: Die genau abgemessene Menge Kaffee ist für eine optimale Zubereitung sehr entscheidend. Diese Menge hängt vom persönlichen Geschmack, aber auch von der Kaffeesorte ab. Das volle Aroma kommt in der French-Press in der Regel bei einer Menge zwischen 50 und 60 Gramm Kaffee pro Liter heißen Wassers zustande. Viele Zubereiter probieren zunächst verschiedene Dosierungen aus, bis sie die richtige Menge für ihren French-Press-Kaffee herausgefunden haben, für den es übrigens spezielle Kaffeesorten gibt. Schritt 4: Nun gießt der Kaffeezubereiter auf das Kaffeepulver heißes Wasser mit einer Temperatur zwischen 93 – 97 °C (nach einem Aufkochen und dem Herunternehmen vom Herd). Manche Kaffeebereiter messen die Temperatur, was sich bei verschiedenen Kaffeesorten durchaus lohnen kann, denn Genießer schmecken den Temperaturunterschied. Schritt 5 besteht im Umrühren oder vorsichtigen Schwenken der Kanne. Der gemahlene Kaffee wird bei diesem Schritt der Zubereitung gleichmäßig durchfeuchtet. Nur so entsteht wirklich wohlschmeckender French-Press-Kaffee. Schritt 6: Nun setzen die erfahrenen Kaffeezubereiter den Stempel auf und warten – je nach gewünschter Stärke des Kaffees – zwischen drei und fünf Minuten ab. In dieser Zeit zieht der French-Press-Kaffee. Schritt 7: Bei diesem alles entscheidenden Schritt der Kaffeezubereitung mit der French-Press wird der Stempel langsam, gleichmäßig, mit dem richtigen Druck und dem exakten Tempo heruntergedrückt, das Sie der umfangreichen Bedienungsanleitung entnehmen können. Nun genießen Sie mit Ihren Gästen den köstlichen French-Press-Kaffee! Wichtige Fragen zum French-Press-Kaffee Viele Menschen haben wichtige und sehr drängende Fragen zum French-Press-Kaffee, die wir an dieser Stelle kurz beantworten möchten, weil sie nach unserer Auffassung zum Kaffeewissen gehören. Eine der Fragen betrifft die verschiedenen Bezeichnungen, unter denen eine French-Press erhältlich ist. Diese kann nämlich auch Kaffeedrücker, Stempelkanne, Kaffeekanne, Pressstempelkanne oder Kaffeepresse heißen. Es ist immer das Gerät und die Brühmethode für French-Press-Kaffee gemeint. Die optimale Kaffeemenge für French-Press-Kaffee liegt wie beschrieben zwischen 50 bis 60 Gramm pro Liter, eine Veränderung wird den Geschmack des Kaffees verändern. Auch die Wassertemperatur, der Mahlgrad oder die Kaffeesorte können für einen großen Geschmacksunterschied verantwortlich sein. Stets sollte guter und frischer Kaffee verwendet werden. Gelegentlich muss die French-Press gereinigt werden, denn im Laufe der Zeit finden sich in ihr Kaffeerückstände. Wenn auf dem Boden der Tasse feine Kaffeepartikel vorzufinden sind, mahlt die Mühle vielleicht nicht gleichmäßig genug. Der Kaffee muss deutlich gröber als bei Filterkaffee gemahlen werden. Sollte der Stempel nur...

mehr