Kaffeeröstereien

Mrz 1, 2015 von

Kaffeeröstereien

Zum Kaffeewissen gehört zweifellos auch das Wissen um Kaffeeröstereien. Echte Feinschmecker stellen sich die Frage, wer die besten Röster Deutschlands und der Welt sind, denn vom Kaffeeröster hängt viel ab – die Röstung beeinflusst ganz entscheidend die Qualität der Bohne. Moderne Kaffeeröstereien folgen übrigens der dritten Welle des Kaffees (“Third Coffee-Wave”), einer Kaffee-Bewegung, die qualitativ hochwertigen Kaffee unter Beachtung der Nachhaltigkeit und Fairness anbietet. Diese Third Wave nahm Ende der 1990er Jahre ihren Anfang in den USA, inzwischen haben Kaffeeröstereien weltweit diesen Gedanken aufgenommen und in ihr Unternehmenskonzept integriert.

Was zeichnet die besten Kaffeeröstereien aus?

Das Geheimnis der Röstung gehört zu den elementaren Bausteinen guter Kaffees. Bei der Röstung wird Rohkaffee trocken erhitzt, das veredelt die Kaffeebohnen auf eine ganz bestimmte Art und Weise: Sie erhalten ein einzigartiges Aroma, zu dem auch ihr farbliches Erscheinungsbild gehört. Die vielen Aromastoffe im Kaffee – je nach Sorte bis zu 1.000 – entfalten sich unter anderem durch die richtige Röstung. Dazu gehört die richtige Technik, die eine gute Kaffeerösterei mit einem großen Erfahrungsschatz kombiniert – in Kaffeeröstereien sind Handwerk und Kunst gleichermaßen zu Hause. Die klassische Lösung beim Kaffeerösten liefert ein Trommelröster, bei dem sich eine Trommel horizontal dreht, um den Kaffee langsam zu rösten. Die Dauer, die

© Bernd Kasper / pixelio.de

© Bernd Kasper / pixelio.de

Umdrehungsgeschwindigkeit, die zugeführte Hitze und der Abstand der Bohnen zur Wärmequelle sind die entscheidenden Faktoren für die Qualität der gerösteten Bohnen. Gute Kaffeeröstereien haben eigene Betriebsgeheimnisse entwickelt, um sich im Wettbewerb abzuheben.

Die besten Kaffeeröstereien Deutschlands und der Welt

Eine der weltbesten Kaffeeröstereien hat ihren Sitz in Hamburg, es ist die Speicherstadt Kaffeerösterei (Betreiberin ist die Hacienda San Nicolàs GmbH). Die Kaffeerösterei in Hamburg ist ein Traditionsbetrieb, die Betreibergesellschaft ein kolumbianischer Zusammenschluss von kleineren Kaffeebauern, der sich erst 1994 gegründet hat. Hier legt man viel Wert auf biologisch angebauten und fair gehandelten Kaffee. Weitere Kaffeeröstereien, die zu den weltbesten gezählt werden, sind:

  • Stumptown Coffee aus Oregon (USA): Diese Kaffeerösterei hat die Third Wave beim Kaffee maßgeblich mit angeschoben. Der Gründer Duane Sorenson arbeitet eng mit regionalen Farmern zusammen, bezahlt sie fair und gibt seine Begeisterung für guten und gut gerösteten Kaffee an seine Kunden weiter.
  • Plum’s Kaffee in Aachen (Betreiberin: XAVIER PLUM GmbH) ist Deutschlands älteste Kaffeerösterei, es gibt sie seit 1820. Hier werden Bohnen für die Filtermaschine und für Automaten, für die Presskanne und die klassische Siebträgermaschine geröstet. Alle Sorten sind hochwertige Plantagenkaffees, deren Frische das Langzeitröstverfahren garantiert.
  • SUPREMO Kaffeerösterei in 82008 Unterhaching: Die Münchner wurden 2014 durch das Feinschmecker-Magazin zu “Deutschlands bestem Kaffeeröster” gekürt, auch hier kommen spezielle Röstverfahren bei fair gehandelten Bohnen zum Einsatz, die – wie sonst – in ihren genauen Details natürlich Betriebsgeheimnis bleiben.
  • Kaffeerösterei Konstanz: Auch am Bodensee weiß man, wie Kaffee geröstet werden muss. Die Süddeutschen leben von der Vielfalt ihrer verwendeten Bohnen, die von ausgesuchten Sorten feinsten Hochlandkaffees stammen. Die Qualität kommt unter anderem dadurch zustande, dass ausschließlich Rohkaffee aus den besten Anbaugebieten des weltumspannenden Kaffeegürtels verwendet wird. Im Ergebnis liefert die Kaffeerösterei Konstanz über 30 eigene Kaffee- und Espressosorten an ihre Kunden.
  • Intelligentsia Coffee (Illinois, USA): Dieses US-Unternehmen wurde erst 1995 gegründet und setzte von Anfang an auf zwei Dinge: die gute Kooperation mit den Farmern und Innovation. Man entwickelte gänzlich neue Verarbeitungsprozesse und setzt Qualitätsmaßstäbe an, die bezüglich der biologischen Produktion und des Handels weit über alle bekannten Zertifikate und auch das „Fair Trade“ hinausgehen.

Verwandte Artikel

Share

Loading Facebook Comments ...