Kaffeetassen: 5 Dinge, die Sie über die Kaffeetasse noch nicht wussten

Mai 21, 2014 von

Kaffeetassen: 5 Dinge, die Sie über die Kaffeetasse noch nicht wussten

Täglich halten wir sie beim Kaffee genießen in der Hand, die altbewährte Kaffeetasse. Doch die wenigsten Menschen wissen, wie viel Geschichte dieses nützliche Geschirr bereits geschrieben hat und für wie viele kuriose und witzige Schlagzeilen sie in der Vergangenheit sorgte. Grund genug um diesen nützlichen Gebrauchsgegenstand einmal ganz genau unter die Lupe zu nehmen und alle Kuriositäten rund um das Kaffee genießen aufzulisten.

 

Staatlich gesucht: Die Zurbrüggener Hitler-Tasse

Kaffee genießen mal ganz anders, dachte sich ein Möbelhaus in Zurbrüggen und brachte Tausende Kaffeetassen mit einem Porträt von Adolf Hitler in Umlauf. Nein, so war’s natürlich nicht. Angeblich handelte es sich um ein schreckliches Missverständnis und das Bild von Hitler fiel niemandem auf. Als der kleine Mann mit dem unverkennbaren Schurrbärtchen dann doch von jemandem bemerkt wurde, war das Geschrei groß. Sofort wurden alle sich noch im Lager befindenden Tassen vernichtet und einige Käufer durften vom Kauf zurücktreten. Dennoch sind noch rund 170 Hitlertassen im Umlauf. Eine davon wird nun sogar staatlich gesucht, denn das Haus der Geschichte in Bonn würde gerne eine der raren Tässchen ausstellen.

 

Kaffee genießen aus der Maxwell’schen Wundertasse

Die neueste Technik scheint auch vor Kaffeetassen nicht haltzumachen. So erfand der amerikanische Student Logan Maxwell nun eine Tasse, die das Kaffee genießen zum unendlichen Vergnügen macht. Seine Motivation war die Tatsache, dass Kaffee immer nur kurzzeitig genau die richtige Temperatur hat. Also konstruierte er eine Tasse namens “Temperfect” (Perfekte Temperatur), die den Kaffee über mehrere Stunden in genau der richtigen Temperatur bereithält. Nach einer Stromversorgung sucht man vergeblich, denn für das Warmhalten ist ein neuer geheimnisvoller Materialmix zuständig, den Maxwell “Material X” nennt.

 

Im ganzen großen Stil Kaffee genießen? Bitte sehr!

Es gibt kaum ein Kaufhaus, das sie nicht im Regal stehen hat: überdimensionale Monster-Kaffee-Tassen für Menschen, die morgens nicht nur Kaffee genießen wollen, sondern einen regelrechten Koffein-Hammer benötigen, um einigermaßen fit zu werden. In Kanada lacht man sich über unsere angeblichen Riesentassen allerdings kaputt, denn es kann nur EINE geben! Und die steht in der kanadischen Prärieprovinz Saskatchewan in Davisdon. 7,3 Meter hoch ist die größte Kaffeetasse der Welt. In ihr finden sagenhafte 150000 normale Kaffeetassen Platz. Damit sie auch der Nachwelt erhalten bleibt, wurde sie jedoch aus Blech angefertigt.

 

Die Kaffeetasse als Hommage an den weiblichen Busen

Das wohl prickelndste Detail aus der Geschichte der Kaffeetasse ist die Inspiration, die im 17. Jahrhundert hinter den schönsten Tassen der von Ludwig XV’s Mätresse Marquise de Pompadour mitbegründeter Porzellan-Manufaktur von Sèvres steckte. Dort diente nämlich der wohlgeformte Busen von Königin Marie Antoinette als Vorlage für zahlreiche Kollektionen. Man kann dem Kaffee genießen also auch eine gewisse Sinnlichkeit abgewinnen.

 

Die Tasse ist im wahrsten Sinne des Wortes steinalt

Wie man sich denken kann, ist die Tasse keine Erfindung der Neuzeit. Die älteste ausgegrabene Tasse stammt aus der sogenannten Jungsteinzeit, genauer gesagt wurde sie auf 2800 vor Christus datiert. Auch wenn das Wort Tasse aus dem Französischen stammt, so hat sie ihren Ursprung dennoch im heutigen arabischen Raum. Zur eigentlichen Kaffeetasse wurde sie allerdings erst Mitte des 16. Jahrhunderts als Kaffee über Europa kam.

Verwandte Artikel

Tags

Share

Loading Facebook Comments ...