Magenfreundlicher Kaffee

Mrz 14, 2014 von

Magenfreundlicher Kaffee

Magenfreundlicher Kaffee enthält weniger Säuren und Bitterstoffe, ansonsten ist es ganz normaler Kaffee aus besten Arabica Bohnen. Bei der Herstellung eines Kaffees, der sich als magenschonend erweist, muss vor allem auf die langsame Röstung der Bohnen geachtet werden.

Es entsteht ein bekömmlicher, säurearmer Kaffee, der sich als verträglich auch für Menschen mit Reizmagen und -darm erweist. Der Magen kann anschließend friedlich seine Arbeit verrichten, ohne von Kaffeesäuren und Bitterstoffen allzu sehr behelligt zu werden.

 
 
 

Magenfreundlicher Kaffee stellt Genuss wieder her

Magenfreundlicher Kaffee ist in der Regel für Menschen ein Aha-Erlebnis, die wegen unlängst aufgetretener Magen-Darm-Probleme zunächst vollkommen auf Kaffee verzichtet hatten und damit ein großes Stück an Lebensqualität einbüßten. Tatsächlich kann zu viel Kaffeegenuss zu Irritationen im Magen und Darm führen, die sich später einmal rächen werden.

Der schlimmste denkbare Fall ist ein Magengeschwür, das neben den Schmerzen auch zum vollständigen Verzicht auf Kaffee führen würde. Säurearmer, magenfreundlicher Kaffee ist keinesfalls mit Geschmackseinbußen verbunden, lediglich die Bitter- und Gerbstoffe verschwinden durch die Röstung. Damit sind wichtige Kriterien für einen Genuss ohne Reue erfüllt, die Menschen können diesen magenschonenden Kaffee fast bedenkenlos trinken. Das Kaffeemehl aus den mild gerösteten Bohnen ist natürlich auch für Schonkaffee aus Vollautomaten geeignet.

 

Wo ist magenfreundlicher Kaffee erhältlich?

Kaffee Geschäft

Magenfreundlicher Kaffee im Geschäft

Magenfreundlicher Kaffee aus besten Arabica Bohnen, die meist aus dem äthiopischen Hochland stammen, wird im Handel in speziellen Mischungen vertrieben. Allerdings sollte ein magenfreundlicher Kaffee auch das halten, was er verspricht, denn es gibt bei naturmildem und magenschonendem Kaffee durchaus große Qualitätsunterschiede.

Zu verwechseln ist magenfreundlicher Kaffee übrigens nicht mit koffeinfreiem Kaffee, es wurden ihm nur die Bitterstoffe und Säuren entzogen, nicht das Koffein. Durch die milde, langwierige Röstung geschieht das ganz ohne Chemie. Aufgrund dieser natürlichen Verfahren müssen sich die Genießer keine Sorgen um ihre Gesundheit machen. Übrigens müssen die Kaffeetrinker nicht unbedingt nach magenfreundlichem Kaffee aus dem Handel Ausschau halten, denn auch eine eigene Zubereitung kann magenschonend erfolgen.

Magenfreundlicher Kaffee kann unter anderem als Espresso zubereitet werden, wenn das Wasser schnell sowie unter hohem Druck durch das Kaffeepulver schießt. Durch die kurze Reaktionszeit werden weniger Säuren und Bitterstoffe aufgenommen.

 

Hilft magenfreundlicher Kaffee bei Reflux?

Auch bei Reflux beziehungsweise Sodbrennen kann magenfreundlicher Kaffee die adäquate Lösung bieten. Es gibt zwar etwas widersprüchliche Untersuchungen zu diesem Thema, doch grundsätzlich regen allerdings die Säuren im Kaffee auch den Rückfluss der Magensäure an und fördern das Hormon Gastrin, das wiederum am stärksten zur Magensäurebildung beiträgt. Darüber hinaus treiben sie den Gallefluss an, weshalb magenfreundlicher Kaffee denjenigen Personen empfohlen wird, die zu Gallensteinen neigen könnten.

Die Röstung spielt eine maßgebende Rolle bei der Entstehung dieser Effekte, das wurde inzwischen nachgewiesen. Auch die verwendeten Kaffeebohnen scheinen entscheidend dafür zu sein, ob am Ende magenschonender Kaffee entsteht – empfohlen wird stets die Sorte Arabica.

Verwandte Artikel

Share

Loading Facebook Comments ...