Kaffee Test

Feb 25, 2015 von

Kaffee Test

Einen Kaffee Test führte die Stiftung Warentest zuletzt 2009 durch. Die Ergebnisse könnten so manchen Genießer überraschen: Sorten von Lidl und Aldi lagen ganz vorn. Die Testergebnisse bescheinigten Bellarom Gold (Lidl) eine gute Qualität, gefolgt von Markus Gold (Aldi), Amaroy Extra (Aldi) und Bio Premium Röstkaffee (Aldi). Seither gab es keinen aktuellen Kaffee Test der Stiftung Warentest mehr, die Sorten müssen also nicht mehr unbedingt im Handel sein.

Kaffee Test: Worauf kommt es an?

Im Kaffee Test ermitteln die Tester die Herkunft des Kaffees und seine Röstung, das enthaltene Koffein und das enthaltene Acrylamid (Verdacht auf Krebsgefahr), die ökologische Herkunft und die Eignung für Filterkaffee. Dass Kaffee vom Discounter im Kaffee Test gut abschneidet, hat freilich auch etwas mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zu tun: Ein Kaffee Test muss zwangsläufig auf die enormen Preisunterschiede bei Kaffee eingehen. Ohnehin testet die Stiftung Warentest eher Durchschnittskaffees, die alle Tage gekauft werden, für die Gourmet-Kaffees gibt es einschlägige Tests

© Flown / pixelio.de

© Flown / pixelio.de

auf dem Niveau von Stiftung Warentest nicht. Ein wenig verrät die Beliebtheit in prominenten Online-Shops, wer hier vorn liegt: Das sind Sorten wie a Genovese Blue Gold von Blu Oro, Dark Blend Ristretto von J. Hornig, die Illy Espresso Röstung oder auch Caffè Molinari. Die Warentester machten sich dafür in ihrem Kaffee Test Gedanken über die Vorlieben der Deutschen bei Alltags-Kaffees: Diese dürften gern auch bitter sein, so die Tester. Die Deutschen lieben ihren Kaffee kräftig und säuerlich, eine deutliche Röstnote ist stets erwünscht. Ein Ergebnis im Kaffee Test von Stiftung Warentest war, dass viele Sorten sehr ähnlich schmecken. Jedoch schnitten diese im Kaffee Test zu zwei Dritteln gut ab. Der Einheitsgeschmack ist durchaus gewollt, so die Tester: Er kommt den Vorlieben der Kaffeetrinker entgegen. Davon sind wohl etablierte Marken, Discount- und Bio-Kaffee gleichermaßen betroffen. Ohne Kenntnis der konsumierten Marke hätte es ein Durchschnitts-Kaffeetrinker demnach schwer, Unterschiede beim Kaffee Test auszumachen.

Wie kommen dennoch Unterschiede im Kaffee Test zustande?

Der Weg einer Kaffeebohne vom Strauch bis in die Kaffeemaschine und in die Tasse des Kaffeetrinkers ist lang: Nach der Ernte wird der Kaffee getrocknet, dann sortiert und gelagert. Es folgen Transport und Röstung, schließlich das Mahlen – beim Hersteller oder daheim – und bei gemahlenen Kaffees auch noch die Verpackung. Bei diesen Schritten wird die Qualität eines Kaffees mindestens so sehr beeinflusst wie durch seine Herkunft und Sorte, das meinen jedenfalls immer mehr Experten. Nicht umsonst verweisen die Anbieter von Kaffeevollautomaten auf ihre exquisiten Mahlwerke, die zu einem großen Teil zum Genuss beitragen. Der Kaffee Test kann diese Schritte aber höchstens in kleinen Teilen nachvollziehen. Es ist zu vermuten, dass nicht immer alles beispielsweise bei der Trocknung, Röstung, Verpackung und beim Transport glatt abläuft, denn sonst gäbe es nicht Sorten, die im Kaffee Test modrig schmecken. Das hängt ausdrücklich nicht immer von der Zubereitung ab, einige Röstkaffees bestanden den Kaffee Test weder beim Aufbrühen in der klassischen Kolbenmaschine noch bei der Zubereitung per hochwertigem Kaffeevollautomaten. Dennoch gibt es auch solche Unterschiede: Manchmal hängt das Ergebnis im Kaffee Test durchaus davon ab, wie der Kaffee im letzten Schritt gebrüht wurde.

 

Verwandte Artikel

Share

Kommentar hinterlassen