Richtige Kaffeetasse zum Kaffee

Jul 14, 2014 von

Richtige Kaffeetasse zum Kaffee

Welches ist die richtige Kaffeetasse zum Kaffee? Passionierte Kaffeetrinker wissen längst, dass diese Frage so wichtig ist wie die Entscheidung über ein Wein- oder Bierglas, die kein Mensch mehr anzuzweifeln wagt. Natürlich müssen eine Obertasse und eine Untertasse zusammenpassen, ein Kaffeebecher darf seinen individuellen Stil mitbringen. Dass dabei die Espressotasse anders beschaffen ist als die Tassen und Becher für Milchkaffee und ebenso das Glas für Latte Macchiato oder das Set für Cappuccino, sollte sich ebenfalls längst herumgesprochen haben. Wir haben ein wenig in der Welt der Kaffeetassen gestöbert.

Die optimale Kaffeetasse

Die Obertasse und die Untertasse passen durch ihr Dekor zusammen, das ist leicht erkennbar. Was ist aber mit der Form einer Kaffeetasse? Wann verwendet man den Kaffeebecher, wann ein Glas? Muss die Espressotasse kleiner sein als die Kaffeetasse für den Cappuccino? Fest steht, dass Kaffee aus der richtigen Tasse auch richtig schmeckt, und das hängt von der Bauform ab. Die Espressotasse muss deshalb klein und schmal sein, weil der mit 92 °C gebrühte Espresso nur so seine Temperatur hält. Die Größe ist dabei ebenso maßgebend, denn das Volumen soll ~0,09 – 0,11 l betragen. Auch die Form der Espressotasse ist recht entscheidend, denn die konischen Espressotassen („italienische Tassen“) sind zwar schick, jedoch kann hier die Crema zerfließen. Im Original passiert das allerdings nicht, denn echte italienische Espressotassen sind unten mit einem Höcker versehen, der die Crema hält. designtasseDarauf wäre also bei dieser Kaffeetasse zu achten, während Imitate zu meiden sind. Alternativ gibt es die sehr schmale, hohe Espressotasse („Flöte“), die zwar die Crema hält, aber nur ein höchst unkomfortables Trinken ermöglicht: Die Nase bleibt in dieser Espressotasse gern hängen. Die durchschnittliche Kaffeetasse wiederum, die in jedem Haushaltsschrank steht, ist eigentlich eine Tasse für Milchkaffee mit dem Volumen von 0,2 – 0,22 l. Der Kaffee kann daraus auch schwarz getrunken werden, während bei der Pflicht zur Milch oder Sahne im Kaffee die sogenannten Frühstückstassen zum Einsatz kommen, die breiter auslaufen, 0,32 – 0,5 l fassen und die Urform aller Sammeltassen abgeben. Auch der Café au Lait passt dort prima hinein, für den es sogar einige speziell designte Tassen (Volumen möglichst nicht unter 0,4 l) gibt.

Kaffeetasse oder Kaffeebecher?

Kaffeebecher stammen aus der Tradition der Drive-Ins, Trucker und Bauarbeiter, schnell fanden sie Einzug in die Büros und heimischen Küchen, weil sie drei Vorzüge mitbringen: Sie sind rustikal und verschmähen ein wenig die dezente Kultur des Kaffeekränzchens, die Männern und vielen Frauen im Alltag nicht behagen mag, sie sind groß genug für fetzige Aufdrucke und Sprüche, sie fassen außerdem genau den Schluck Kaffee, den man(n) am Morgen und auch zwischendurch braucht. Dann bleiben sie benutzt und ungewaschen stehen. Kaffeebecher sind ein Statement. Dabei ähneln sie in der Form dem Glas für Latte Macchiato, das doch eine ganz eigene, italienische Genießer-Kultur verkörpert und ohne welches manchen Menschen ihr Latte gar nicht schmeckt. Man sieht also: Die Kaffeetasse ist für den Geschmack und ein wichtiges Stück unserer Kultur gleichermaßen verantwortlich.

Kommentar hinterlassen